Aktuelles / NEWS

Turn- und Sportfreunde Ditzingen 1893 e.V.

 

Jahreshauptversammlung am 19. April 2018 um 20.00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Ditzingen.

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2018

Vom 19. April 2018 im Bürgersaal des Rathauses Ditzingen. Beginn 20 Uhr.

TOP 1. Begrüßung

Sehr geehrte Mitglieder und verehrte Gäste. Guten Abend und herzlich Willkommen zu unserer heutigen ordentlichen Jahreshauptversammlung.

Zur Versammlung waren 87 Personen gekommen 81 Mitglieder und 6 Gäste, die der 2. Vorsitzende, Werner Jauernig, begrüßen konnte.

Als Vertreter der Stadt ist Herr Bürgermeister Ulrich Bahmer, der in Vertretung von OB Makurath gekommen ist, begrüßt werden, sowie auch der Hauptamtsleiter Guido Braun.

Als Vertreter des Gemeinderates begrüße ich Rolf Feil (CDU), Manfred Grossmann (Freie Wähler), und Dieter Schnabel (Unabhängige Bürger), Doris Renninger (Grüne Fraktion). Robert Jass und Heinz Lienow (SPD).

Die Presse, ist vertreten durch Bartak Langer, LKZ-Strohgäuteil.

Unsere Abteilung Fit und Aktiv mit Abteilungsleiter Dieter Landwehr versorgt uns in bewährter Manier mit Getränke und Vesper. Herzlichen Dank dafür. Machen Sie regen Gebrauch davon.

Eine Tradition ist es, nach der Begrüßung unseren verstorbenen Mitgliedern zu gedenken.

Seit der letztjährigen Hauptversammlung haben uns für immer verlassen: Werner Issler, Klaus Dürr, Horst Lange, Elmar M. Fries, Rose Bänninger, Fred Zube und Karl Schneider.

 

TOP 2 Ehrungen

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Dirk Boerner, Tischtennis¸ Jürgen Gorille, Fußball; Gudrun Höer-Rall, Faustball; Peter Pastuszak, Tischtennis; Wilfried Pfeifer, Schach; Anna Reichel, Frauen-Gymnastik; Bernd Schlottke, Fechten; Helene Wendt, Frauen-Gymnastik.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Sibylle Bohn, Frauen-Gymnastik; Ursula Frisch, Fechten; Ute König, Fit im Leben; Manfred Lachner, Fußball; Bettina Oettinger, Frauen-Gymnastik/Handball; Ingeborg Wagner, Frauen-Gymnastik; Ursel Willrett, Fechten.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Erwin Ege, Fußball; Werner Nawatzki, II. Weg / Leichtathletik; Iride Rentschler, Frauen-Gymnastik; Werner Stahl, Fußball.

Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Robert Böpple, Fußball; Manfred Hock, II. Weg; Wolfgang Karg, II. Weg.

 

TOP 3. Bericht des Vorstandes

Sehr geehrte Damen und Herren, verehrte Mitglieder und Gäste, ein ereignisreiches Vereinsjahr ging jetzt zu Ende! Die Vorbereitungen für unser Festwochenende im Juli 2018 laufen auf vollen Touren. Das Thema den Verein Zukunftsfähig zu machen ist eine weitere umfangreiche Aufgabe.

Damit es uns sicherlich nicht langweilig wird tritt ja am 25. Mai 2018 der verschärfte Datenschutz in Kraft und so ab Herbst 2018 müssen wir unsere Vereinssatzung überarbeiten und ergänzen und auf den neuesten und gesetzlichen aktuellen Stand bringen. Ja und das alles im Ehrenamt!

Der allzu frühe Tod unseres 1. Vorsitzenden Elmar M. Fries, der leider nur 62 Jahre alt werden durfte, hat uns alle geschockt. Uns fehlt seither ein wichtiger Mitstreiter.

Unser Antrieb aber war, in seinem Sinne weiter zu machen und alles begonnene gut zu Ende zu bringen.

Die Berichte der Abteilungen liegen wie gewohnt wieder in begrenzter Stückzahl aus. Sie enthalten alle sportlichen Highligts und natürlich auch unterhaltsames aus dem Tagesgeschehen der Abteilungen.

Des Weiteren liegen Exemplare zum Thema Werteleitbild und Verhaltenskodex über unseren Verein aus. Wir haben uns schon länger auch mit diesen Themen befasst und hoffen das die aufgestellten Paragraphen und Texterläuterungen ausreichend sind. Diese Thematik wurde bereits in den letztjährigen TSF-Vereinsnachrichten allen Mitgliedern bekannt gemacht.

Vergangene Woche fanden wieder die beiden Sportlerehrungen der Stadt am Donnerstag und Freitag statt. Die TSF waren wieder sehr gut vertreten. Der Vorstand bedankt sich hierzu bei allen Beteiligten, ob Abteilungsleiter, Übungsleiter, Trainer, Helfer, Sponsoren oder fahrende Eltern ganz herzlich. Ohne diese wichtige Unterstützung wäre manches sicherlich nicht möglich gewesen.

Den Kassenbericht für 2017 stellen ihnen anschließend Ulrike und Daniel Malcher vor. Lassen Sie uns hier nach vorne schauen, damit sich unsere Kostensituation nicht weiter verschärft, bedarf es einer Beitragsanpassung ab 2019. Wir werden Sie unter dem TOP 8 „Anträge“ hierzu informieren.

Ein weiteres großes Thema ist die Mitarbeitersuche vom 1. Vorsitzenden bis zum erweiterten Vorstand, aber auch Helfer für Tätigkeiten so rund ums Haus sind schwer zu finden.

Die Suche nach weiteren Mitarbeitern für Führungsaufgaben im Verein ist bei uns nicht allzu neu. Schon mindestens seit dem Jahr 1999/2000 konnte die 4. Person, der Schriftführer, nicht mehr besetzt werden. Deshalb wurde auch der erweiterte Vorstand ins Leben gerufen.

Damit konnte die ein oder andere Aufgabe deutlich besser erledigt werden. Aber ganz konkret ging die Suche nach Verstärkung im Vorstand aber schon in den Jahren 2010 bis 2017 los. Hier war das Amt des Hauptkassierers Vakant.

 

Durch die letztjährige Wahl einer neuen Hauptkassiererin, nämlich von Frau Dr. Ulrike Malcher, konnte diese große Lücke geschlossen werden. Zusätzlich konnte ihr Ehemann Daniel Malcher in den erweiterten Vorstand aufgenommen werden. Für uns den Turn- und Sportfreunden eine absolut sehr gute Lösung

Gemeinsam mit Elmar Fries aber auch mit dem eV verfolgten wir das Thema einer Nachfolgeregelung des 1. und 2. Vorsitzenden schon seit geraumer Zeit…

Elmar und ich waren in den letzten fast 30 Jahre in verschiedenen Vorstandsämtern tätig. Wir beide wollten so nach und nach unsere Aufgaben geordnet an Nachfolger weitergeben.

Durch den allzu frühen Tod von Elmar bekam die Nachfolgeregelung jetzt einen ganz anderen Stellenwert.

Im Verein wurde das Nachfolgethema oft thematisiert, der Hauptausschuss wurde regelmäßig damit konfrontiert und leider konnten bisher so gut wie keine Gespräche mit möglichen Kandidaten geführt werden, weil sie eben bisher nicht zur Verfügung standen.

 

Die heutige Darstellung, wie es bei uns weiter geht, sieht so aus:

Ein Schwarz/Weiß Szenario zeigt es auf!

1. Wir machen weiter wie die letzten Monate = keine Option

2. Neuen Vorstand und weitere Mitstreiter zu finden = beste Option (bisher noch nicht gelungen)

3. Wenn sich niemand für unsere Ämter findet, brauchen wir einen bezahlten Geschäftsführer = teuer = weitere Beitragserhöhungen

4. Wenn 3. Auch niemand möchte, dann bliebe nur noch eine Aufteilung des Hauptvereins in „Abteilungsvereine“ ???

Und nur weil ein ehrenamtlich geführter Sportverein, der langjährige Vorstände hatte und hat, Nachfolger sucht. Sicher ist das Thema in der heutigen Gesellschaft nicht neu, aber es hat sich eben sehr viel verändert. Unser Ziel muss es sein, wieder möglichst alle Ämter zu besetzen.

Wir haben Kontakt mit unseren Sportverbänden, die diese Thematik Nachfolgeregelung auch ganz oben angesiedelt haben. Ulrike Malcher und ich waren Anfang Dezember 2017 bei einem Seminar des Schwäbischen Turnerbundes. Daher wissen wir, dass es kein reines TSF-Problem ist. Leider gibt es keine Patentrezepte.

 

Die immer noch fehlende Turnhalle - eine unendliche Geschichte

Zur Erinnerung: Am 31. Mai 2012 ist die städtische Turnhalle Gartenstraße abgebrannt. Die Wilhelmschule hatte plötzlich keine Turnhalle mehr. Auch sechs unserer Abteilungen, nämlich II. Weg, Turnen, Volleyball, Fit und aktiv, Frauengymnastik und Fechten hatten auch über Nacht keine Trainingshalle mehr.

Jetzt im kommendem Mai werden es 6 Jahre, dass diese Halle fehlt. Ich gehe davon aus, dass uns Herr Bahmer über den aktuellen Stand der Ersatzhalle in der Glemsaue/Gröningerstraße heute in seinem Grußwort aktuell informieren kann.

 

10 Jahre SportCenter – 10 Jahre Fitness-Studio

Im vergangenen Oktober 2017 wurde unser SportCenter 10 Jahre alt. An was merkt man das? Allerspätestens nach 10 Jahren beginnen Reparaturen etc. - Aber wir können auch auf 10 Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Das Gebäude hat eine gute Auslastung.

Das kleine Jubiläum wurde auch sehr moderat gefeiert. Wir hatten dazu „Stammkunden“ bestehend aus Fitnessbesucher und Kursteilnehmer und alle Fitness-Trainer(innen) und Kursleiterinnen zu einem Weißwurst-Essen eingeladen und uns für ihre Treue bedankt.

 

Unsere Kurse im Gesundheitssport haben auch eine gute Auslastung und werden gut angenommen. Die Kursangebote müssen immer wieder angepasst werden, um den Kursteilnehmern auch mit aktuellen Themen gerecht zu werden.

Unsere Fitness-Studio-Besucher sind konstant geblieben. Das ist weiterhin ein schöner Erfolg und ich möchte mich bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fitness-Studio und allen Kursleiterinnen ganz herzlich bedanken.

Die Kursorganisation und die Verantwortung liegt weiterhin in den bewährten Händen von unserer Geschäftsstellenleiterin Anke Braun, auch ihr gilt mein ganz besonderer Dank.

 

Hauptausschuss wird angepasst – Was bedeutet das?

Unser Thema hierzu ist den Verein in eine sichere Zukunft zu führen. Hierzu fanden seit Mitte letzten Jahres bereits Sitzungen mit dem Haupausschuss statt, um alle Abteilungen in das Thema mit einzubinden und die Arbeit des Hauptvereins transparenter zu machen.

Darin enthalten sind z.B. Aufzeigen der Stärken und eine Analyse von Schwächen des Vereins und des Vorstandes.

Daraus entwickeln sich Ideen, die zur Umsetzung von Strukturen gebraucht werden. Hierbei sind die drängendsten Probleme die Vorstandsnachfolge, allgemeine Kommunikation, Einbindung des Hauptausschusses in die Arbeit des Hauptvereins, Verteilung von möglichen Vorstandsaufgaben. Das alles geht natürlich nur, wenn es Helfer(innen) und Mitarbeiter(innen) gibt. Um das alles weiter umsetzten zu können, findet hierzu im November 2018 mit allen Abteilungen eine TSF-Klausurtagung im SportCenter statt.

 

Am Ende meines Berichtes möchte ich mich bei meiner Vorstandskollegin unserer Hauptkassiererin Ulrike Malcher und den Mitgliedern des erweiterten Vorstandes bei Anke Braun, Anja Ansel (neu im Team), Jürgen Bosch, Daniel Malcher und Lothar Benz (Lothar leider zum Jahresende 2017 ausgeschieden), ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit und das harmonische Miteinander bedanken.

 

Mein Schlusssatz:

Ein funktionierender Verein ist ein großes Gut für uns alle, ob groß oder klein ob jung oder alt, alle brauchen Gemeinsamkeiten, auch wenn sich die Gesellschaft am verändern ist. Das Leben ohne Gemeinschaft und ohne ein Miteinander wäre äußerst trostlos.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

 

TOP 4. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer

Der Kassenbericht 2017 wurde sehr ausführlich von Hauptkassiererin Dr. Ulrike Malcher per Power-Point-Präsentation vorgetragen. Nachdem letzte Jahr erstmals ein Defizit entstanden ist, konnte dieses Jahr mit Einnahmen von 270 000 Euro und Ausgaben von 266 000 Euro ein Überschuss von 4000,- Euro erzielt werden. Damit der Verein finanziell wieder stabiler wird, strebt die Vereinsleitung und der Hauptausschuss eine Beitragsanpassung ab 2019 an.

Der Bericht der Kassenprüfer, vorgetragen von Birgit Beck, bestätigte allen Kassen eine gute Kassenführung. Es gab keine Unstimmigkeiten und alle Belege waren abgezeichnet durch den Vorstand vorhanden.

Der Vorstand bedankte sich bei den Kassenprüferinnen Birgit Beck, Anna Borysewicz und Christiane Bode für ihre Prüfungstätigkeiten.

 

TOP 5. Entlastungen

Die Entlastungen der Abteilungskassierer(innen), der Hauptkassierer und des gesamten Vorstandes wurden von Bürgermeister Bahmer einzeln durchgeführt und fanden alle drei ein einstimmiges Votum zur Entlastung

 

Grußwort von Bürgermeister Bahmer

Herr Bahmer übermittelt Grüße der Stadtverwaltung, des Gemeinderates und von Herrn Oberbürgermeister Michael Makurath. Er lobte den Kassenbericht, insbesondere die Zeit die im Ehrenamt dafür investiert wurde. Ein Dank ging an den 2. Vorsitzenden Werner Jauernig für seine Jahrzehnte lange Tätigkeit im Verein, die durch den Tod von dem 1. Vorsitzenden Elmar M. Fries zu einem zusätzlichen verstärkten Einsatz führte.

Herr Bahmer ging auf das 125. jährige Vereinsjubiläum ein. Seit der Gründung 1893 gab es in all den Jahren viele Veränderungen. Er beglückwünschte den Verein, dass er diese nicht ganz einfachen Zeiten/Veränderungen bewältigt hat.

10% der Ditzinger Bevölkerung ist Mitglied im Verein der TSF. Zum Thema Sporthalle spricht man schon von der unendlichen Geschichte. 6 Jahre sind nun nach dem Brand der Wilhelmschule vergangen. Es wurde in der Vergangenheit viele Anregungen und Widersprüche der angrenzenden Bewohner berücksichtigt:

Prüfungen bzgl. Starkregens, Hallengestaltung, Fassadenänderungen, Änderung Notausgang, Anpassung der Lichtanlagen und der Fenster, immer wieder wurde Änderungen im Baugesuch vorgenommen, die auch den Verwaltungsablauf eingrenzten.

Falls nun keine Widersprüche der Einwohner mehr eingehen, kann mit einer Baugenehmigung und einem Baubeginn in diesem Jahr gerechnet werden. Bei einem weiteren Widerspruch wird die Angelegenheit an das Regierungspräsidium weitergeleitet. Somit liegt es nicht mehr in der Hand der Stadt wann der Baubeginn stattfindet.

Es sind in der Vergangenheit sehr viele Gespräche geführt worden. Wenn alles positiv abläuft, kann mit der Fertigstellung 2020 gerechnet werden.

Da der Verein mit 2.500 Mitglieder leider keinen 1. Vorsitzenden hat, appelliert Herr Bahmer an die Mitglieder, dass der 1. Vorsitz nicht „so schlimm“ ist, es steht ein starkes Team im Hintergrund. Der Verein kann nicht mehr existieren, wenn es keinen Vorstand gibt.

Herr Bahmer gibt noch einen kurzen Hinweis auf die Museumsaustellung „Sport im Ort“.

 

TOP 6 Jubiläum mit Festschrift und Programm und Museum

Unser Sportverein wurde am 2. Juli 1893 gegründet, daher können wir in diesem Jahr das 125. Vereinsjubiläum feiern. Wir meinen, dass wir auch der Vereins-Tradition verpflichtet sind und so lange es irgendwie geht, man doch so ein Jubiläum feiern sollte. Spätere Generationen können einmal anders entscheiden.

Rechtzeitig zum Jubi-Jahr ist eine Festschrift erschienen mit richtig guten lesenswerten Beiträgen z.B. von Dr. Herbert Hoffmann und natürlich von allen Abteilungen mit viel Wissenswertem.

Die Festschrift wurde von unserer Turn- Abteilungsleiterin Regina Bossog gestaltet und hergestellt. Regina das ist ein super Ergebnis, vielen Dank dafür. Werner Jauernig hat die redaktionelle Arbeit dazu geleistet. Die Festschrift-Broschüre wird oder wurde ja bereits an alle in Ditzingen wohnende Mitglieder verteilt.

Vielen Dank auch an alle Inserenten, die mit ihrer Werbung die Finanzierung der Festschrift möglich gemacht haben.

 

Ein großer Dank gilt auch unseren Sponsoren und Partnern, der BW-Bank, der Kreissparkasse Ludwigsburg, der Volksbank Strohgäu, Edeka-Markt Matkovic, Rombold und Gfrörer, Bärlesdoktor Artmann Langsch, Heizöl Schaible, Stadt Apotheke, Fa. Lubrix, Auftritt Martin Demand, Wüstenrot, Ricci Italienische Feinkost, (Rittmann). Heiko Wieland, Allianzversicherungen. 

Am Freitag, 20. Juli findet ein Jubiläumsabend für geladene Gäste in der Stadthalle statt. Es findet also kein Festprogramm mit buntem Abend statt, wie es zum 100. Jubiläum war, sondern es ist ein reiner Festabend. Ein Festabend mit Empfang, Rahmenprogramm, Grußworte, Ehrungen. Die Veranstaltung hat auch einen etwas zeitlich begrenzten Rahmen, weil sich ja unser Festwochenende für alle anschließt.

Die Kosten für diese Feierlichkeit kann mit Spenden abgedeckt werden, es wird also kein Geld aus Mitgliedsbeiträgen verwendet. (Harald Schaich hatte diesbezüglich eine Anfrage (Antrag) gestellt)

Das anschließende Wochenende 21. und 22. Juli ist ein Fest für alle Mitglieder, Gäste, Freunde, Gönner, Sponsoren, Partner und der Bevölkerung. Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Michael Makurath übernommen.

Der Samstag, 21. Juli beginnt um 16 Uhr mit einer Hocketse um das TSF-SportCenter und die Stadthalle. Musikalische Begleitung durch die BigBand SZG der Jugendmusikschule und die Uptown Band.

Am Sonntag, 22. Juli beginnt das Fest bereits um 11 Uhr mit einem Weißwurst-Essen, musikalisch umrahmt durch „Blech-Durscht“ und am Nachmittag mit der Stadtkapelle Ditzingen.

Und natürlich das ganz große Mitmachprogramm für Jung und Alt mit unseren Abteilungen. Folgende Darbietungen zum Mitmachen warten auf viele Kinder, Jugendliche und junggebliebene Erwachsene, also für alle. Der Menschentischkicker, die KSK Hüpfburg, Frisbee, Volleyball, Handballparcour, Haushaltsport, Fit wie ein Turnschuh, Ballwurfstation. Riesenmexi, Drachenkampf, Boxsack und noch einiges mehr wartet auf viele Teilnehmer. Sie können sich jetzt schon darauf freuen.

Schon seit Anfang des Jahres hatte Ulrike Malcher eine Jubi-T-Shirt-Aktion für Mitglieder, aber auch für alle Interessenten gestartet. Das T-Shirt hat auf der Vorderseite das TSF-Wappen, auf der Rückseite ist das Jubi-Logo aufgedruckt. Die T-Shirt Farbe ist weiß. Unkostenbeitrag sind 10,- Euro. Für 12.- Euro gibt es ein Funktions-Shirt. Vielen Dank Dir Ulrike für die tolle Aktion.

Und es gibt ein TSF-Jubi-Café, das erwartet Sie auch am Sonntag im Foyer der Stadthalle.

Ein Programm-Fleyer für das Festwochenende ist noch in Vorbereitung, außerdem informieren wir ja auch über den Ditzinger Anzeiger.

Unser Festausschuss bestehend aus Michael Raiser, Markus Kowarsch, Katrin Egeler, Anja Ansel, Sandra Richter, Anke Braun, Jochen Ruoff, Dieter Landwehr, Holger Bühner, Domenik Ryn, dem Vorstand und Falk Grabert als Festausschuss-Vorsitzender, hat ein sehr umfangreiches Programm zusammen-gestellt und alles so vorbereitet, dass es ein schönes und hoffentlich gelungenes Festwochenende werden wird. Frei nach dem Motto: „Kommen-Sehen-Mitmachen-Treffen-Unterhaltung-Essen und Trinken.

Damit das alles funktionieren kann, braucht es einiges an Helfer für Auf- und Abbau der Wochenendveranstaltung. Hierzu sind alle TSF-Abteilungen aufgerufen. Wer sich jetzt schon als Helfer melden möchte, kann sich auf unsere Helferliste heute und hier schon mal eintragen.

Das Museum der Stadt Ditzingen mit der Museumsleiterin Nina Hofmann hat eine Ausstellung „Sport am Ort“ organisiert und gestaltet. Die Ausstellung wird am Freitag, 27. April im Museum um 19 Uhr eröffnet. (Ausstellungs-Dauer bis 21. Oktober 2018.) Hierzu ergeht herzliche Einladung.

 

TOP 7. Wahlen

Für die Position 1. Vorsitzender konnte bei der Versammlung noch kein Kandidat präsentiert werden, deshalb entschied sich der Vorstand, bestehend aus dem 2. Vorsitzenden Werner Jauernig und der Hauptkassiererin Dr. Ulrike Malcher, das derzeit bestehende System vorübergehend so wie bisher zu belassen. Nach wie vor richtet sich allerdings das Hauptaugenmerk darauf, dass ein 1. Vorsitzender in naher Zukunft gefunden werden muss.

Als 2. Vorsitzender, wurde unter der Wahlleitung von Bürgermeister Bahmer, Werner Jauernig einstimmig wiedergewählt. Die Hauptkassiererin stand nicht zur Wahl. W. Jauernig teilte der Versammlung auch mit, dass das vakante Amt für Presse und Öffentlichkeitsarbeit (früher Schriftführer) ebenfalls wieder besetzt werden muss.

Als weitere Kassenprüferin des Hauptvereins wurde Christiane Bode einstimmig von der Versammlung gewählt. Beide Kandidaten haben die Wahl angenommen. Die Wahlleitung für die Wahl der Kassenprüferin hatte Werner Jauernig inne.

 

TOP 8. Anträge

Angelika Fries stellte einen Antrag zur zukünftigen Bezahlung von ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern. Da es bei diesem Antrag um Geldausgaben geht, muss eine Regelung in die bevorstehende zu ergänzende Satzung eingefügt werden. Der Antrag wurde angenommen.

 

Ein weiterer Antrag zur Beitragsanpassung ab 2019 wurde von der Vereinsleitung und dem TSF-Hauptaus-schuss gestellt. Die Versammlung möge beschließen: Für Mitglieder ab 18 Jahre den Jahresbeitrag von 100,- Euro auf 125,- Euro; und den Jahresbeitrag von 70,- Euro auf 90,- Euro anzuheben, und für Schwerbehinderte ab 50% mit Nachweis und langjährige Mitglieder ab 50 Jahre Mitgliedschaft (Förderer) bezahlen die Hälfte des aktuellen Jahresbeitrages eines Vollmitgliedes.

 

Neu dazugekommen ist ein Familienbeitrag für Familien mit eigenen Kindern unter 18 Jahre (1-2 Erwachsene und alle Kinder), Jahresbeitrag 300,- Euro, Abbuchung in 2 gleiche Raten, März und Juli möglich,

Daniel Malcher stellte das neue Beitragskonzept per Power-Point-Präsentation vor. Nach einer kurzen Frage Runde wurde von Werner Jauernig eine Abstimmung herbeigeführt.

Folgende Abstimmung durch die Hauptversammlung: mit 79 ja Stimmen, 1 Gegenstimme und eine Enthaltung. Damit wurde der Antrag zur Beitragsanpassung ab 2019 durch die Hauptversammlung angenommen.

 

TOP 9. Verschiedenes

Zu diesem Tagesordnungspunkt gab es keine Wortmeldungen. Der Versammlungsleiter, Werner Jauernig, konnte somit die Versammlung um 22:08 Uhr beenden.

Volksbank Strohgäu eG übergibt Scheck an TSF

Am 9. April 2018 überreichte Wolfgang Bunge, Marktleiter der Volksbank Strohgäu eG Ditzingen, an den Vorstand Werner Jauernig einen Scheck in Höhe von 3000,- Euro.

Mit der Geldspende unterstützt die Volksbank Strohgäu die Turn- und Sportfreunde 1893 e.V. Ditzingen, für das 125. Vereinsjubiläum. Der Geldbetrag ist für den Festabend aber auch für das Festwochenende im Juli 2018 zweckgebunden. Die Volksbank Strohgäu eG würdigt mit ihrer Spende die gute Zusammenarbeit mit den Turn- und Sportfreunden Ditzingen und wünscht den TSF eine erfolgreiches Jubiläumsjahr, verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft.

Ein herzlicher Dank an Herrn Bunge und an die Volksbank Strohgäu eG.

 

Im Bild links: Wolfgang Bunge (VOBA); rechts Werner Jauernig (TSF)

Fit in das Frühjahr – mit Gesundheitssport-Kursen und Fitness im FitnessStudio

 

bei den Turn- und Sportfreunden.

 

Fitness-Gutscheine können Sie auch bei uns erwerben, vielleicht wäre das

ein passendes Geschenk?

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Kurs Antara NEU beim TSF mit Alba

Antara ist ein Bewegungskonzept, das zu einem kräftigen Rücken, zu einem flachen und zu einer starken Mitte führt – den Grundlagen für einen attraktiven, leistungsstarken und belastbaren Körper. Dieser Kurs ist speziell für junge Mütter ab 12 Wochen nach der Geburt eines Kindes gedacht.

 

Wo:                 TSF-SportCenter, Ringwiesenstraße 14, Ditzingen

Zeit:                9.00 – 10.15 Uhr ?

Wann:            Dienstags ?

Beginn:          September 2018, je einmal pro Woche 75 Minuten (Es wird zu einem Schnuppertraining eingeladen)

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

NEU beim TSF

Functional Fitness Zirkeltraining – Vom Schwäbischen Turnerbund empfohlen.

Das Training ist unterteilt in eine Warm–Up–Area, Workout–Area und Cool–Down–Area. Beginnend mit einem Eingangs–Check–Up und einer Einweisung durch einen Übungsleiter, wird dann der ganze Körper trainiert. Einstieg jederzeit möglich

1. Termin: 2018: 20./21. Januar, dann 3.+4.02. / 17.+ 18. 02. / 3. + 4. 03. usw. Weitere Termine folgen !

Ort: TSF–SportCenter, Ringwiesenstr.14

Samstags 14-tägig: 12:00 – 15:00 Uhr

Sonntags 14-tägig: von 10:00 – 13:00 Uhr

Übungsleiterinnen: A. Ansel und C. Schmidt

Kosten: 1er Karte €6,– / 5er Karte €25,–

Information und Anmeldung: anja.ansel@tsf-ditzingen.de

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Anmeldung mit Kursbezeichnung per E-Mail: info@tsf-ditzingen.de, oder

Telefon 07156-7781: TSF SportCenter, Ringwiesenstraße 14, 71254 Ditzingen, oder

per „Grüner“ Kursanmeldung“ (liegt im Eingangbereich des SportCenters aus)

Wenn´s mal knapp wird – einfach kommen !

.

Im Bild v.l.n.r.: Philipp Stelker BW Bank; Werner Jauernig, Dirk Fischer BW Bank und Anke Braun

 

BW Bank übergibt Scheck an Turn- und Sportfreunde - Kooperation TSF und BW Bank

Ein Austausch- und Informationgespräch über unsere jetzt schon über einen längeren Zeitraum von über 4 Jahre bestehende Kooperation fand am 8. November 2017 im TSF-SportCenter, mit dem Filialleiter der BW Bank Filiale Ditzingen, Dirk Fischer und Finanzberater Philipp Stelker statt.

Die Kooperation enthält z.B.: Vortrags-Reihen über Aktuelle Themen des Alltages, Moderiert von Fachreferenten, Darstellung von BW Bankvergünstigungen für TSF-Mitglieder u.ä.

Sehr erfreut waren wir, als Herr Fischer einen Scheck in Höhe von 2000,- Euro an den Vorstand Werner Jauernig überreichte. Herr Fischer betonte, „Die Aufgaben ihres Vereins empfinden wir als wichtig. Dieser fördert eine soziale Verantwortung in unserer Gesellschaft. Wir wünschen ihnen und ihrem Verein weiterhin viel Erfolg“!

Dieser Betrag ist zweckgebunden für das TSF Jubiläum 125 Jahre TSF und das Jubiläumswochenende Mitte Juli 2018 und hier für das Kinderprogramm.

Der Vorstand bedankte sich sehr herzlich für den Spendenscheck bei der BW Bank sowie Herrn Fischer und Herrn Stelker

Infos auch unter: www.extendshop.de und www.extendorange.de und den eingelegten Fleyer in den letzten TSF-Vereinsnachrichten vom Juli 2017.

PS. Bei diesem erfolgreichen Gespräch war auch unsere Hauptkassiererin Dr. Ulrike Malcher dabei, sie fehlt auf dem Foto, denn sie war als Fotografin tätig.

Unser 1.Vorsitzender, Elmar M. Fries, ist an seinem Urlaubsort an der Nordsee am 19. August 2017 verstorben.

Nachruf

 

Die Turn- und Sportfreunde Ditzingen mit Vorstand, erweitertem Vorstand, Geschäftsstelle, allen Abteilungen, alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im TSF-SportCenter und alle Vereins-Mitglieder sind in tiefster Trauer um ihren ersten Vorsitzenden

.

Elmar M. Fries

.

Elmar ist im Alter von 62 Jahren völlig unerwartet von uns gegangen.

In seinen über 28 Mitgliedsjahren im Verein ist Elmar im Jahre 1989 der Abteilung Fit und Aktiv (unsere frühere Abteilung Männergymnastik) beigetreten.

 

Seit 1991 bis 1999 begleitete er das Wahlamt des Schriftführers. Denn genau zu dieser Zeit suchte der Verein einen Schriftführer, Elmar wurde gefragt, er sagte zu und damit begann seine aktive sehr erfolgreiche Zeit im Verein.

 

Von 1999 bis 2001 übernahm er dann das Amt des 2. Vorsitzenden. Und seit 2001 bis zu seinem Tode war er unser 1. Vorsitzender. Er half aus, wo immer jemand für ein Vereinsamt im Vorstand gebraucht wurde.

 

In den über 16 Jahren als 1. Vorsitzender leitete er viele Projekte, die er auch maßgeblich mitgestaltete.

Somit war Elmar immer mit der Vereinsführung in den verschiedensten Positionen betraut.

 

Elmar war nicht nur ein Mitglied, sondern auch ein Aktiver Mitarbeiter, sein verhalten war immer ruhig und besonnen.

 

Maßgeblich war auch der Einsatz von Elmar, als im Jahre 2002/2003 das Alte TSF-Sportheim an der Ditzenbrunner Straße für eine Wohnbebauung weichen musste.

 

Der Verein verkaufte das Gelände, danach folgte die Planung für eine „Neue TSF-Heimat“. Elmar hat dann mit seinem Vorstandsteam eine Planung aufgestellt aus dem das heutige jetzt schon fast 10 Jahre alte TSF-SportCenter entstanden ist.

Das ist für uns, den Turn- und Sportfreunden ein großer Erfolg mit nachhaltiger Wirkung.

 

Für das nächste Jahr plant der Verein, seit längerer Zeit, sein 125-jähriges Vereinsjubiläum. Elmar war auch hier mit vollem Elan bei den Vorbereitungen dabei.

 

Und ein weiteres Anliegen war für Elmar den Verein sicher in die Zukunft zu führen.

 

Leider kann er das begonnene nicht mehr mit zu Ende bringen.

Wir, der gesamte Sportverein, haben großen Respekt vor seiner Lebensleistung.

.

Unser aller Mitgefühl gilt Dir liebe Angelika, eurer Tochter Mareike und allen Familienangehörigen, die ihn so oft wegen seiner Vereinstätigkeit entbehren mussten.

 

Es gibt leider keinen Trost. Es gibt nur die Gewissheit ein großes Stück Weg mit einem außergewöhnlichen Menschen, einem Freund, gegangen zu sein.

Zum Schluss bleibt mir nur noch zu sagen: „Danke Elmar - Ruhe in Frieden“.

 

Für die Turn- und Sportfreunde Ditzingen 1893 e.V.

Werner Jauernig und Dr. Ulrike Malcher

Wir besuchten die Zukunftswerkstatt beim WLSB in Albstadt-Tailfingen. (Juli 2016)

v.l.n.r.: Hintere Reihe, Stefan Anderer (WLSB), Dominik Ryn, Lothar Benz, Christine Hofäcker-Ruoff, Jochen Ruoff und Martin A. Obrecht(WLSB).

vordere Reihe v.l.n.r.: Elmar M. Fries, Anke Braun, Werner Jauernig, Claudia Rexer, Anja Ansel und Margit Kaufmann.

Unser Jubi-Festauschuss in Bartholomä, Frühjahr 2016

Hintere Reihe v.l.n.r.: Markus Kowarsch, Michael Raiser, Dieter Landwehr, Eberhard Blank Schwäbischer Turnerbund STB, Sandra Richter, Jochen Ruoff, Elmar M. Fries und Anke Braun.

Vordere Reihe sitzend v.l.n.r.: Karina Gohr STB-Modoratorin, Holger Bühner, Falk Grabert, Anja Ansel, Domenik Ryn, Werner Jauernig, Katrin Egeler und Turngauvorsitzende Bärbel Vorrink.

 

 

Öffnungszeiten

TSF-Fitness-Studio + Badminton

 

Mo, Mi, Fr, 9-12 Uhr und 16-21 Uhr

Di, Do, 8-12 Uhr und 17-22 Uhr

Sa 12-15 Uhr nur in der Winterzeit (siehe Zeitumstellung)

So 10-13 Uhr

Geschlossen ist an Feiertagen und 24. und 31. Dezember

 

Einen Termin für ein Probetraining im Fitness-Studio ausmachen

oder eine Badminton-Spielzeit buchen oder einen Gutschein kaufen –

ganz einfach bei uns vorbeikommen oder Telefon 07156 - 1 77 53 13

während unserer Öffnungszeiten.

Probetraining: 20.- Euro - wird bei Vertragsabschluß angerechnet.

 

Kommen - Sehen - Mitmachen - Fragen Sie uns !

 

TSF-SportCenter, Ringwiesenstraße 14, 71254 Ditzingen  

E-Mail: fitness@tsf-ditzingen.de                       

 

Mit Anzeigen Werben in den TSF-Vereinsnachrichten.

      Bei Interesse E-Mail: werner.jauernig@tsf-ditzingen.de

 

Das TSF-Forum als Veranstaltungsraum, kann man mieten

 

INFO siehe:

TSF-VN-Forum.pdf
PDF-Dokument [207.8 KB]